wetterhelm

Das Wetter ist ein Wunschkonzert

Sehnsüchtig wird auf die Prognose gewartet. Vor jedem Verlassen des Hauses ein kurzer Blick in Zeitung oder App. Die Wettervorhersage, ist vielen Menschen be – sonders wichtig. Schließlich ist das Gemüt nicht nur vom Wetter von heute, sondern auch vom Wetter von Morgen abhängig.

Konzept des Entwurfs ist der Bau von Wetterhelmen. Ähnlich einer Silent Disco können mehrere Personen am Spitz vor dem Amtshaus mit den Wetterhelmen über ihren Seh-, Hör- und Fühl-Sinn in verschiedene Wetter-Szenarien eintauchen. Was ist Wetter, was beeinflusst unser Wetter? Der Wetterhelm ist ein Denkanstoß, denn letztendlich haben wir sehr viel mehr zum „Wunschwetter“ beizutragen, als uns im Alltag bewusst zu sein scheint. Im Entwurf werden Modeströmungen der Vergangenheit in die Gegenwart gebracht, um daran zu erinnern, dass das Wetter von Morgen durch ein Gestern beeinflusst wird.

Status: noch nicht realisiert
Jahr: 2021

Entwurf: bewegende Architekturmanufaktur GesbR (Christoph Müller, Anel Bucan gemeinsam mit Cosma Grosser https://cosmagrosser.com/

Technologien aus dem Recycling ermöglichen Materialien mit unterschiedlicher Dichte, Größe und Form zu sortieren. Idee ist, diese Methoden zu ver wenden, um Granulat im inneren der Helme gezielt anzuordnen und natürlich anmutende emergente Strukturen zu erzeugen. Flüssigkeiten mit unterschiedlicher Viskosität, sowie Rauch mit unterschiedlicher Temperatur, werden diese Methoden unterstützen. Vier separate Schläuche kommen von oben in die Kugel und können Wasser oder Luft sprühen. Das Wasser läuft im Anschluss wieder nach unten zurück. Die Helme können dabei vollständig mit Luft oder mit Rauch gefüllt werden. Wasserdichte RGB-LED-Strips akzentuieren diese unterschiedlichen Atmosphären und ein Industriefön variiert die Temperatur innerhalb des Helms auf subtile Weise.

Im Inneren des Helmes befindet sich ein Bedienmodul das zwischen unterschiedliche Szenarien wählen lässt. In der Steuerungseinheit werden die eingegebenen Wünsche der Benutzer gespeichert. Zudem werden in Echtzeit Wetterdaten aus dem Internet abgerufen und mit den Wünschen gegenübergestellt. Thematisiert wird die Diskrepanz zwischen Erwartungshaltungen an das Wetter und den tatsächlichen Begebenheiten.

Die gewählte Materialität setzt auf Kreislaufwirtschaft und einen geringen ökologischen Fußabdruck. Das Granulat im Inneren des Helmes erinnert unterbewusst daran, dass auch aus der Kunstinstallation wie – der ein neues Produkt werden kann. Angedacht ist eine Nachnutzung oder ein Recylingvertrag.